Squeeze Page Definition

Der Begriff Squeeze Page fällt häufig, wenn es um das Thema Email-Marketing geht. Aber was ist eine Squeeze Page eigentlich? Und vor allem wofür braucht man sie?

Bei einer Squeeze Page Hierbei es sich um eine Internetseite, die einzig und allein dazu dient, von den Besuchern die Email Adressen zu bekommen. Deshalb auch der Name. Denn das Wort to squeeze, heißt übersetzt drücken/quetschen. Man versucht also die Email Adresse aus den Besuchern herauszuquetschen.

Die Squeeze Page im Email Marketing

Eine Squeeze Page zählt zu den effektivsten Methoden im Email Marketing, wenn es darum geht Email Adressen von Interessenten (auch Leads genannt) zu generieren. Wenn ein Besucher auf der Squeeze Seite seine Email Adresse in ein sogenanntes Opt-In-Formular einträgt, dann landet diese in einem Autoresponder. Dadurch können schnell Email Listen erstellt werden und Newsletter versendet werden. Aufgrund des Interesses der Nutzer, welche in einer Email Liste sind, haben Squeeze Seiten eine sehr hohe Erfolgswahrscheinlichkeit. Ein weiterer Vorteil ist, dass es zu Zeiten von WordPress und Co., nicht sehr aufwendig ist, eine Squeeze Page zu erstellen.

Squeeze Page – Das muss man beachten!

Beim sammeln von Email Adressen mit dem Einsatz einer Squeeze Seite gibt es einige Faktoren zu beachten. Am wichtigsten ist zunächst einmal, dass Vertrauen beim Besucher geschaffen wird. Man muss also eine gewisse Seriosität an den Tag legen. Zudem sollte die Seite den Besucher informieren und ihm Mehrwert bieten, denn es benötigt einen Grund, damit der Besucher seine Email Adresse hinterlassen will. Schließlich handelt es sich dabei um persönliche Daten. Meistens werden deshalb auf einer Squeeze Seite kostenlose Inhalte angeboten, welche den Besucher ansprechen sollen. Ebooks, Reports, Tutorials oder auch Videokurse, sind einer der gängigsten kostenlosen Inhalte, welche man dem Besucher anbieten kann.

Zu beachten ist vor allem auch die Aufmerksamkeit des Besuchers. Diese soll möglichst auf der Squeeze Page und deren Inhalten liegen. Zusätzliche Infos sollten vermieden werden, weil sie den Besucher ablenken. Hyperlinks gibt es kaum, denn diese könnten den Nutzer davon abhalten, seine Email Adresse zu hinterlassen.